Wo müssen die Lautsprecher in einem Kino aufgestellt werden?

Fangen wir bei der Aufstellung von den Hauptlautsprechern an. In unserem Beispiel möchte ich von einem normalen Wohnzimmer mit 6 m Länge, 4 m Breite und 2,4 m Höhe ausgehen. Wir haben einen Fernseher und möchten einen besseren Ton realisieren. In diesem Fall ist die kleinste Ausbaustufe, zwei gute Hauptlautsprecher.

Stereo

Raum mit 2 Lautsprechern Stereo

Das gute alte Stereo ist der einfachste Weg, hervorragenden Klang in ein Zimmer zu bekommen. Wir brauchen beim Hören von Musik oder Film natürlich noch keinen besonderen Verstärker. Aber wenn wir den Ton aus dem Internet oder von der Festplatte bzw. Computer und TV bekommen, brauchen wir einen Verstärker der digitale Signale in analoge Musiksignale wandeln kann. Die Erfahrung hat gezeigt, dass neue Receiver sehr gute Analog / Digitalwandler besitzen und somit dem Musikgenuss nichts im Weg steht. Wir haben bei Receivern auch noch einen Vorteil: es können noch mehr Lautsprecher als nur die Hauptlautsprecher angeschlossen werden und der Klang verbreitet sich im Raum mit Effekten und mit räumlicher Abbildung.

Der Subwoofer ist auch immer ein heiß diskutiertes Thema. Bei einem Receiver haben wir auch den Vorteil, dass ein Subwoofer einfach angeschlossen werden kann. Es gibt sogar einen extra Ausgang am Receiver für den Subwoofer und bei den meisten Geräten (Receivern), kann man den Subwoofer dann über den eingebauten Digitalen Signal Prozessor (DSP) steuern.

Gleich noch ein Vorteil für die Receiver ist die integrierte Bildverarbeitung. Wenn also unser Bild länger braucht als der Ton, kann man im Receiver Bild und Ton synchronisieren. Die Bedienung über einen Fernseher oder Beamer hat aber noch einen weiteren Vorteil, wenn man nämlich eine gut sortierte Sammlung digitaler Medien auf dem Rechner oder der Festplatte hat, kann man die Musiksammlung am TV durchsuchen und meistens mit tollen Menüs verwalten.

Ihr merkt also schon, die Musikwelt bewegt sich von den klassischen Stereo-Verstärkern weg und steuert immer mehr auf Multimedia und den damit verbundenen Receivern zu.

Hier eine Liste mit Hauptlautsprechern für einen Raum über 25 m²:

Hier eine Liste mit Hauptlautsprechern für einen Raum bis 25 m²:

  

Stereo mit Subwoofer

Das Salz in der Suppe ist der Subwoofer. Er entlastet unseren Hauptlautsprecher und bringt die tiefsten Töne im Musikgeschehen zum Vorschein.

raum 3 lsBei einer guten Abstimmung vom Subwoofer auf die schon vorhandenen Lautsprecher ist der Klang und die Performance der kompletten Anlage immer besser. Ich baue schon 15 Jahre Lautsprecher und bin schon 25 Jahre mit der Verbesserung von Klang im Raum beschäftigt und es ist mit dem Subwoofer immer ein besseres Ergebnis als ohne den umstrittenen Subwoofer möglich.

Was brauchen wir für eine gute Abstimmung?

Wir brauchen einen aktiven Subwoofer, d. h. der Subwoofer besitzt einen eigenen Verstärker bei dem ich die Trennfrequenz, die Lautstärke und die Phase regeln kann. Noch besser ist ein Subwoofer mit DSP.

Wann ist der Subwoofer richtig eingestellt?

Auf diese Frage kann man nicht so leicht antworten, weil sich die Frage auf das Empfinden und die Wahrnehmung bezieht. Aber als „Faustformel" kann man sich merken, wenn ich den Subwoofer erst bei tiefen Tönen wahrnehmen kann, dann ist der Pegel auf dem richtigen Level.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kino mit 5.1

 Wir brauchen für den Einstieg in die Kinowelt:

  • zwei Frontlautsprecher (1 Uhr und 11 Uhr)
  • zwei Rearlautsprecher (das sind die Lautsprecher bei 5 Uhr und 7 Uhr)
  • einen Centerlautsprecher (12 Uhr)
  • und einen Subwoofer (in unserem Beispiel 2 Uhr)

Macht 5 Lautsprecher und einen Subwoofer (5.1). Also 5.1 zeigt bei der ersten Zahl die Lautsprecher für die Horizontale und bei der zweiten Zahl die Subwoofer (und die dritte Zahl die Lautsprecher für die Decke -Erklärung und Bilder kommen weiter unten).

raum 6 ls
Hier könnt ihr die kleinste Konfiguration für ein Wohnraumkino sehen. Als Frontlautsprecher haben wir die Zaurak verwendet. Als Center und für die Effektlautsprecher (Rear) haben wir die Cursa eingesetzt und als Subwoofer ist der Definition 20 zum Einsatz gekommen.

Ich habe auf dem Boden eine Uhr eingezeichnet damit wir im Text leichter die Position bestimmen können. Jede Uhrzeit bei der ein Lautsprecher aktiv ist, wurde in dem Bild rot eingefärbt.

In der Realität stehen die Lautsprecher nicht so gleichmäßig angeordnet. Aber im Bezug auf die Zeit vom Verlassen der Membranoberfläche bis zum Erreichen vom Trommelfell im Ohr, ist diese Anordnung ein Optimum. Also wenn wir in der Mitte vom Sofa sitzen, sind alle Lautsprecher mit dem gleichen Abstand zu unserer Sitzposition. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kino mit 7.1

Wenn ein Kino für mehr als nur eine Person genauer definiert spielen soll, d. h. der Hörer (die Hörer auf verschiedenen Sitzpositionen) kann den Ursprung vom Ton genau definieren, brauchen wir mehr Lautsprecher. Somit kommen wir zum 7.1 System:

  • 2 x Hauptlautsprecher (1 Uhr und 11 Uhr)
  • 2 x Rearlautsprecher (das sind die Lautsprecher bei 5 Uhr und 7 Uhr)
  • 2 x Seitenlautsprecher (das sind die Lautsprecher bei 3 Uhr und 9 Uhr)
  • 1 x Center (12 Uhr)
  • 1 x Subwoofer (in unserem Beispiel 2 Uhr)

Also 7 Lautsprecher und 1 Subwoofer = 7.1

raum 8 lsIn diesem Bild könnt ihr schon sehen, dass es im professionellen Kino viele Lautsprecher gibt. Wir vom Lautsprechershop haben uns zum Ziel gemacht, dass unsere Kinos die Klangqualität von High End Lautsprechern erreichen können.

Die erste Aufgabe für dieses Ziel ist, dass die Lautsprecher richtig stehen. Dazu muss der Hochtöner auf Ohrhöhe sein. Bei normaler Sitzposition in einem Sofa sind es ca. 90 cm Höhe. Der Lautsprecher muss also so konstruiert sein, dass der Hochtöner auf ca. 90 cm Höhe ist. Der Abstand zwischen Ohr und Lautsprecher sollte auch gleich sein, aber dieser Punkt ist in der Realität nur sehr schwer realisierbar. Aber die Technik hilft uns in diesem Punkt und stellt uns Zeitverzögerung zur Verfügung. Wir können also mit einem guten Verstärker die Töne die ein nahe stehender Lautsprecher zu früh spielt, speicher und etwas später abspielen. Somit erreicht uns der Ton von dem entfernteren Lautsprecher und dem nahestehenden Lautsprecher zeitgleich. Die Bilder zeigen ein Optimum und ich verschiebe die Lautsprecher an ihre realistische Position in den weiteren Erläuterungen.

Die genaue Positionierung und die Funktion der einzelnen technischen Hilfsmittel wird an einem Beispiel genau erläutert. Wir bauen gerade auch ein Vorführkino und laden Euch herzlich ein uns zu besuchen. Mehr Details dazu könnt ihr weiter unten in diesem Artikel finden. Gern mache ich auch einen Workshop zum Thema Kino und würde mich freuen wenn ihr mir eine E-Mail sendet:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kino mit 7.2

Jetzt kommt Bewegung in die Zahlen und es wird unübersichtlich. Aber nur wenn man das System nicht erklärt bekommt. Also, die erste Zahl ist die Summe der Lautsprecher auf der Horizontalen. Die zweite Zahl ist die Summe der Subwoofer. In den meisten Fällen 1, 2 oder 4 Subwoofer. Die dritte Zahl ist die Summe der Deckenlautsprecher (Beispiel: 7.2.4 = 7 Lautsprecher. 2 Subwoofer . 4 Deckenlautsprecher).

raum 9 lsBleiben wir bei unserem Beispiel und dem passenden Bild. Wir haben hier zwei Subwoofer und die Lautsprecher an der Uhr ausgerichtet. Jetzt habe ich in dem Artikel immer über Realität und Optimum gesprochen. Somit verschiebe ich jetzt die Lautsprecher an die praxisgerechten Positionen und erläutere warum sich aus der Neupositionierung Nachteile und Vorteile ergeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom Theorem zur Realität

Schöne Bildchen und Graphiken sind toll aber oft vermisse ich den Bezug zur Realität. Somit habe ich die Graphiken auf ein realistisches Beispiel angepasst.

raum 9 ls realWir haben einen Fernseher im Zimmer positioniert und der Hochtöner vom Center kann schon nicht mehr in 90 cm Höhe angebracht werden, weil in den meisten Fällen der Fernseher diesen Platz einnimmt. In unserem Beispiel habe ich den Center über den Fernseher gehängt. Die Hauptlautsprecher werden auch von der ursprünglichen Position in eine akustisch schlechtere Anordnung verschoben. Vorher waren die Hauptlautsprecher auf 1 Uhr und 11 Uhr positioniert und jetzt müssen wir uns mit viertel vor 1 Uhr (drei viertel 1) und viertel nach 11 Uhr zufrieden geben. Von einer Aufstellung in einem Raum mit gleichen Seitenlängen raten wir ab. Ausgenommen der Raum ist über 8 Meter Lang und Breit. Ich erläutere den Grund in einem separaten Artikel über Raumakustik.

Wir sehen in diesem Beispiel auch sehr gut, dass die Lautsprecher jetzt unterschiedliche Entfernungen zur Hörposition haben. Das können wir aber mit der schon angesprochenen Zeitkorrektur im Receiver ausgleichen.

Die Subwoofer habe ich in diesem Beispiel in die vorderen Ecken positioniert. Auch hier habe ich einen separaten Artikel für die Subwooferpositionierung angelegt. Der Platz ist für Heimkino und die Wiedergabe von tiefen Tönen optimal. Man hat auch den Vorteil, dass bei einer hohen Trennfrequenz (höher als 80 Hz) z. B. bei kleinen Hauptlautsprechern, ein homogenes und bruchloses Klangbild entsteht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

front